LOGIN  |  

Zirkon:

Schon seit der Antike kennt man diesen Stein. Der Name hat sich wahrscheinlich aus dem Persischen "goldfarben" entwickelt.
Zirkone sind aufgrund der hohen Lichtbrechung und der starken Dispersion sehr brillant und feurig.
Aufgrund der radioaktiven Anteile (Uran, Thorium) schwanken die physikalischen Werte des Zirkons sehr stark. Dementsprechend werden die Zirkone in Hochzirkone (hohe Werte), Mittelzirkone und Tiefzirkone eingeteilt

Farbe:

farblos, gelb, braun, orange, rot, violett, blau, grün

Härte nach Mohs: 6,5-7,5

Fundorte:

Kambodscha, Myanmar, Sri Lanka, Thailand, Australien, Brasilien, Korea, Madagaskar, Mozambique, Nigeria, Tansania

Varietäten:

Hyazinth: gelb, gelbrot, rotbraun
Jargon: strohgelb bis nahezu farblos
Starlit: blau, entsteht durch Brennen anderer Zirkone

Pflege:

aufgrund der Sprödigkeit sehr empfindlich gegen Druck und Stoß